waren vom 27.1. bis 4.2. bei ihren Austauschpartnern am VHG.

Beteiligt am Austausch sind 28 Schüler der 8. Klassen und 15 Schüler der 9. und 10. Klassen, die teilweise zum wiederholten Male teilnehmen.

Normalerweise findet ein „Rückbesuch“ ja an zweiter Stelle statt. Dieses Jahr kamen jedoch die Schüler unserer beiden Partnerschulen, dem Collège Saint François-Régis und dem Lycée La Merci in Montpellier bereits im Winter zu uns.

Leider zeigte sich das Wetter nicht von seiner besten Seite und es gab eher Regen als Schnee, doch für die Ausflüge war es zum Glück weitgehend trocken. So besuchten die Schüler des Collèges neben der Lindauer Insel auch die Städte Ravensburg (inkl. Stadtführung und Spielemuseum) und St. Gallen sowie das Zeppelinmuseum in Friedrichshafen. Auf dem gemeinsamen Ausflug mit ihren deutschen Austauschpartnern hatten sie viel Spaß im Aquaria in Oberstaufen.

Das Programm der Lycée-Schüler sah etwas anders aus, denn sie machten neben Ravensburg (Humpisquartier) und Sankt Gallen auch einen großen Ausflug nach Stuttgart und dann  - gemeinsam mit den Deutschen – nach Augsburg (mit Stadtführung und Besichtigung der Fuggerei).

Doch natürlich bestand auch genug Zeit, um einerseits unsere Schule und den deutschen Unterricht kennen zu lernen, aber auch verschiedene Aktivitäten mit dem Austauschpartner und seiner Familie zu unternehmen. Ein besonderes gemeinschaftliches Erlebnis war der traditionelle gemeinsame Abend mit den Familien, bei welchem in diesem Jahr unsere Mensa aus allen Nähten platzte.

Für viele ging die Woche dann viel zu schnell vorbei. Doch da unsere Fahrt nach Montpellier gleich Anfang März stattfinden wird, gibt es ein baldiges Wiedersehen mit den neuen Freunden.

Andrea Mercelat

  • Li
  • Oberstaufen
  • RV

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.