(Leitung: A. Mercelat)

Was ist DELF?

DELF

DELF (Diplôme d'Etudes en Langue Française) ist ein französisches Zertifikat, das weltweit anerkannt wird und lebenslang gültig ist. Diese Zusatzqualifikation erfreut sich bayernweit, aber auch am VHG großer Beliebtheit. Das Diplom ist in verschiedene Stufen eingeteilt, die dem gemeinsamen europäischen Referenzrahmen entsprechen. Dieser ist für alle Sprachen (Englisch, Spanisch, …) gleich, d.h. durch die Niveaustufen sind – im Gegensatz zu Schulnoten – Fremdsprachen­kenntnisse in allen Ländern unmittelbar vergleichbar. Für unsere Schüler kommt das Niveau B1, B2 („selbständige Sprachverwendung“) in Frage. Das Ablegen der Prüfung kostet 60 € (B1) bzw. 84 € (B2).

Warum DELF ?

Das generelle Ziel ist die Verbesserung der Chancen auf dem internationalen Arbeitsmarkt durch Nachweis praktischer Sprachkenntnisse. Das Diplom stellt bei Bewerbungen in Studium und Beruf im In- und Ausland eine zusätzliche Qualifikation dar.
Schüler mit dem DELF-Diplom in der Tasche können also jeder (auch ausländischen) Schule, Universität oder jedem Arbeitgeber den Nachweis vorlegen, dass sie Französisch als Fremdsprache selbstständig, ohne große Hilfestellungen anwenden können und sich über den Unterricht hinaus engagiert haben.
Im Gegensatz zu manchen Zertifikaten des englischsprachigen Raumes ist das DELF-Diplom lebenslang gültig, d. h. ein Schüler der z. B. in der 10. Klasse diese Prüfung ablegt, kann sich noch Jahre später damit bewerben.
Nicht zuletzt soll DELF aber auch einfach Spaß machen und zeigen wie man den Alltag in unserem Nachbarland gut bewältigen kann.

 

Wann besuche ich am besten den DELF-Vorbereitungskurs ?

Es ist sinnvoll, die DELF-Prüfung am „höchsten Punkt seiner Französischkarriere abzulegen“, d. h. während des letzten Französischjahres (also Jgst. 10 bzw. 11/12) oder auch im darauf folgenden Jahr. Schüler der 10. Jgst. legen in der Regel die Prüfung auf dem Niveau B1 ab (sehr gute Schüler evtl. Niveau B2). Schüler der Q11/12 streben im Normalfall das Niveau B 2 an.
Unabhängig von der DELF-Prüfung ist der Kurs auch interessant für Schüler, die keinen regulären Französischunterricht mehr haben, ihre erlernten Sprachkenntnisse aber nicht vergessen bzw. etwas dazulernen wollen oder aber auch für Schüler der Jahrgangsstufen 10 – 12, die über den regulären Unterricht hinaus die französische Sprache ganz praktisch anwenden wollen.

 

Was sind die Inhalte der DELF-Prüfung?

Die DELF-Prüfung besteht aus einem mündlichen Prüfungsteil, durchgeführt am VHG und einem schriftlichen Prüfungsteil, durchgeführt an unserer Schule, aber zum Teil zentral korrigiert durch Muttersprachler, die als Korrektoren vom Institut Français zugelassen sind. Die Aufgaben beim DELF-Scolaire beziehen sich auf Alltagssituationen aus der Erfahrungswelt von Jugendlichen.
Beim mündlichen Teil werden z. B. realistische Situationen wie Fahrkartenkontrolle, Gespräche mit Gasteltern, das Einkaufen eines Geschenkes etc. im Dialog mit dem Prüfer gespielt.
Der schriftliche Teil besteht aus gleichwertigen Aufgaben zum Hörverstehen, Leseverstehen und Sprachproduktion. Besonders wichtig bei der Vorbereitung ist das Hörverstehen, welches anhand von teils witzigen und vor allem authentischen Tondokumenten (wie z. B. Wetterbericht) geübt wird. Doch auch das Verstehen von Texten wie z. B. Werbeanzeigen oder Kinoprogramme oder das Schreiben von Briefen, z.B. die Bewerbung um einen Ferienjob in Frankreich sind Inhalte des Vorbereitungs­kurses.

 

Was ist das Besondere an DELF?

Das Besondere an diesen sprachpraktischen Prüfungen ist zum einen, dass ein Verständnis der Sprache gefördert wird – und zwar auch in Situationen, in denen es unmöglich ist, jedes einzelne Wort zu kennen (nicht präparierte Zeitungsartikel ohne Vokabelhilfen, originalgetreue Lautsprecheransagen oder Interviews).
Hemmungen vor Unbekanntem werden abgebaut. Zum anderen befinden sich Lehrer und Schüler hier in einem besonderen Verhältnis: Der Lehrer bietet in erster Linie Hilfestellungen an.
Durch kleine Gruppen und keinen Notendruck herrscht eine angenehme Lernatmosphäre.

 

Wahlkurs DELF am VHG

An unserer Schule gibt es bereits seit 2005 einen Wahlkurs DELF. Die Nachfrage der letzten Jahre war so groß, dass verschiedene Gruppen gebildet wurden.
Der Kurs für die Schüler der 10. Jahrgangsstufe findet häufig – je nach Stundenplan und Wunsch der Schüler – in einer Mittagspause statt und wird kurz vor der Prüfung durch ein paar „Powernachmittage“ ergänzt.
Schüler der Q11 und Q12 bereiten sich meist durch Coaching und Blockunterricht auf die Prüfung vor.

Nicht alle Schüler entscheiden sich aber, die Prüfung abzulegen, doch (fast) alle, die sich bisher daran gewagt haben, haben sie (oft sogar sehr erfolgreich!) bestanden.
Es ist möglich, Leistungen des DELF-Zertifikates in die Jahresfortgangsnote des Fachs Französisch einzubeziehen (Jgst. 10).
Für Schüler des G8: Der Wahlkurs DELF kann für die fünf Zusatzstunden, die Schüler im Laufe ihrer Gymnasialzeit belegen müssen, angerechnet werden.

Weitere Infos vom Institut Français und auf deren Homepage

 

Aktuelles

Der DELF-Kurs findet in diesem Schuljahr für die Schüler der 10. Jahrgangsstufe dienstags in der Mittagspause in R. 03 statt und wird kurz vor der Prüfung durch ein paar „Powernachmittage“ ergänzt. Schüler der Q11 (und Q12) treffen sich unregelmäßig montags in der Mittagspause in R 134 und bereiten sich durch Coaching und Blockunterricht auf die Prüfung vor.

Neue Termine:

Die schriftliche DELF-Prüfung findet in diesem Schuljahr am Samstag, den 24.04.2021 statt, die mündlichen Prüfungen vom 19. bis 30. April 2021.

Die Anmeldung zu dieser Prüfung erfolgt im Januar (online). 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.