Am 16.03.2012 machten sich zehn Schülerinnen und Schüler des VHG, eine Schülerin des Bodensee-Gymnasiums und Herr Boxdörfer auf einen langen Weg, um in vielen Zug- und noch wesentlich mehr Flugstunden von Lindau nach Frankfurt und von dort über Abu Dhabi und Sydney nach Adelaide zu kommen.

Trotz langer Flugzeit, wenig Schlaf und der Erkenntnis, dass der Vanillepudding im Flugzeug den absoluten identischen Geschmack wie Handseife hat, kamen wir alle in freudiger Erwartung am Flughafen Adelaide an, wo wir von unseren Austauschpartnern und deren Familien in Empfang  genommen wurden. Als dann bereits nach wenigen Minuten der Begrüßung jeder alleine mit seiner jeweiligen Familie vom Flughafen abfuhr, fing wohl auch für die Letzten das Abenteuer Australien endgültig an. Bereits am nächsten Morgen begann für uns alle der Schulalltag an der Reynella East High-School. Nun folgten dreieinhalb erlebnisreiche Wochen voller australischer Schule und Alltag, Aktivitäten wie der Besuch eines Nationalparks und der Innenstadt Adelaides,  einer  Schifffahrt zur Delphinbeobachtung, ein Kurstag für  diverse Wassersportarten, gemeinsames Grillen,  ein Besuch der ersten Siedlung der Deutschen in Australien, Hahndorf,  und unzählige weitere Erlebnisse, die wir mit unseren Familien machten. Eines der absoluten Highlights des Austauschs war das Wochenende auf Kangaroo Island, auf die wir mit der Fähre übersetzten, mit allen Austauschteilnehmern und deren Familien. Wir bewegten uns in einem Autokonvoi über die landschaftlich atemberaubende Insel und besuchten neben den bizarren Felsformationen der Remarkable  Rocks, die Little Sahara, eine Tropfsteinhöhle und noch einige andere Orte. Auf den Fahrten zwischen den Stationen präsentierte sich uns die exotische Tier- und Pflanzenwelt Australiens von ihrer besten Seite. Die Nacht verbrachten wir in Bungalows auf einem Campingplatz umgeben von Kängurus.  Beim abendlichen,  und in Australien sowieso obligatorischen, Grillen hatte dann auch noch jeder  von uns die Möglichkeit, das Fleisch der Kängurus, die so possierlich um uns herumsprangen, zu probieren.
Nach gut dreieinhalb Wochen verließen wir alle schweren Herzens unsere liebgewonnenen Familien, um die letzten Tage vor der endgültigen Heimreise in einem Youth-Hostel in Sydney zu verbringen. Dort erlebten wir weitere aufregende Tage, in denen wir neben der  Innenstadt auch Attraktionen wie die Harbour Bridge, das Opera House, den Manly Beach und mehrere Museen  besuchten und einfach das Leben in der pulsierenden Metropole genossen.
Nachdem auch diese Tage rasend vergingen, traten wir wieder den anstrengenden Rückflug an und kamen erschöpft, aber glücklich, wieder zuhause zu sein, in der Heimat an.
Geblieben sind Erinnerungen an ein Land, das uns durch seine Schönheit und seine unglaublich offenen und freundlichen Bewohner in seinen Bann gezogen und eine Erfahrung fürs Leben beschert hat. Unser Dank gilt unseren tollen Lehrern Herrn Boxdörfer (Doctor B) und Miss Jarvis von der Reynella East High für alle Aufopferung und tolle Organisation, den Austauschpartnern und deren Familien für die Herzlichkeit und den für uns betriebenen Aufwand und allgemein all den neuen Freunden und netten Menschen, die wir kennengelernt haben und die den Austausch zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht haben.

Vielen Dank!

  • Australien10
  • Australien11
  • Australien2
  • Australien3
  • Australien4
  • Australien5
  • Australien6
  • Australien7
  • Australien8
  • Australien9